NTEOTR- Tour / Filderstadt, 30.12.22

Weiter ging die lang ersehnte „Not The End of the Road Tour“ unserer Jungs am 30.12.22 mit Ihrem „Heimspiel“ in Filderstadt. Was soll ich schreiben, es war ein mega geiler Abend und perfekter Jahresabschluss.

Zu Beginn heizte die noch junge Band League of Distortion (LOD) mit Ihrer Frontfrau und Sängerin Anna Brunner mächtig ein. LOD hat in unserer Fangemeinde bereits jetzt viele Fans und an diesem Abend dürften noch viele weitere dazugekommen sein. Die Stimmung war also von Beginn an prächtig.

Weiter ging es mit Formosa, die an diesem Abend meinem Eindruck nach zu Hochform auf dieser Tour aufliefen. Die Ruhrpottjungs sorgten für Superstimmung und hatten wie das Publikum mächtig Spaß. Besonders erwähnenswert finde ich hier den Schlagzeuger. Es war absolut genial Ihm zuzusehen, aber auch seine Bandkollegen und Sänger machten Ihre Sache einfach nur gut.

Als dann die Power-Metal-Band Dynazty aus Stockholm/Schweden die Bühne betrat, wurde die Philharmonie zum Hexenkessel. Ihr Sound ist Heavy und Power Metal vom Feinsten und absolut mitreißend. Sie überzeugten sowohl mit Ihren einprägsamen Melodien und Ihrem Keyboard-Sound als auch mit Ihrem herausragenden Sänger Nils Molin, dessen Stimme jeden mitgerissen hat. Die Band spielte viele Songs aus Ihrem neuen Album „Final Advent“, das im August 22 erst erschienen ist und einfach geil ist. 

Trotz dieser tollen Vorbands konnten wir es alle fast nicht erwarten unsere Jungs wieder auf der Bühne zu sehen. In gewohnter Manier rockten Sie zu Beginn „No one dies a Virgin“ und die Menge war bereits in der ersten Minute am Toben. Neben den Superkrachern vom “Not the End of The Road”Album wie Only The Dead, What goes Up, usw. bauten Sie gekonnt Ihre älteren Raketensongs in die Show ein. Dabei wurde Hannes dann richtig emotional und ließ das Publikum an seinem Gefühlsleben teilhaben. Bei „You are not alone“ sprach er über eine persönliche Krise, durch die Ihn seine Fans und seine Brüder und Bandmitglieder getragen haben. Ein unglaublicher Gänsehautmoment, er zeigt wie menschlich und normal geblieben die Jungs aus dem Schwabenländle trotz Ihres großen Erfolgs geblieben sind. Eine wunderbare Mischung aus Gefühl, Rock, neuen und älteren Songs  wie  z.B.„Scars, Six Feed under, Living in a fastline, Not the End of the Road“ brachte die Menge immer wieder zum Kochen.  Alle unsere Jungs Hannes, Ande, Jim, Steffen und Seppes lieferten eine perfekte Bühnenshow ab. 

Der ganze Abend war großes Kino und die Stimmung in der Halle hätte nicht besser sein können.

Einziges Manko an diesem Abend war aus meiner Sicht die Versorgung in der Halle mit Getränken. Es bildeten sich während des Konzerts lange Schlangen an den Ausgaben. Von vielen war zu hören, dass man nur sehr schlecht an was zum Trinken bekam.

Am neuen Merch gab es wieder wie an den vorherigen 2 Tour-Stationen viele coole neue Shirts und die begehrten KD-Socken.

Fazit: Es hätte nicht besser sein können. Jeder, der unsere Jungs noch nie live erlebt hat, sollte das unbedingt noch tun. Es war ein legendärer Abend für uns und die Band!

Bericht: Anja 

Bilder: Anja und Shirin

 

News

Unser Vereinsshirt

Ein gemeinsames Tshirt war der ursprüngliche Auslöser der Vereinsgründung. Daher...

Mehr...

Let´s Go!

Let´s Go! Es ist soweit! Wir haben lange darauf gewartet....

Mehr...
en_USEnglish