Summer Breeze 2022 – 16.08.2022 – 20.08.2022

Vom 16.08.2022 – 20.08.2022 war es wieder soweit: Das größte Metal Festival Süddeutschlands, das Summer Breeze Open Air (SBOA) in Dinkelsbühl fand nach der Corona-Zwangspause endlich wieder statt. 

Gemeinsam mit 45.000 anderen Musikfans aus der ganzen Welt, feierten auch wir 4 Tage lang auf Deutschlands zweitgrößtem Metal-Festival, auch wenn unsere Jungs von Kissin’ Dynamite dieses Jahr nicht vor Ort waren. 

Der Andrang war bereits am Dienstag schon sehr groß, sodass die Dinkelsbühler Polizei öffentlich darum bat, den Raum um das Festivalgelände weiträumig zu umfahren, um den Verkehr zu entlasten. 

Es ist nicht nur das erste mal “nach Corona”, es ist auch das 25-jährige Jubiläum des “fränkischen Wackens”. Da wundert es nicht, dass sich Jung und Alt von Nah und Fern in Bayern versammelt haben, um diesen Meilenstein gebührend zu feiern. 

Wieso eine Bühne, wenn man auch vier Bühnen haben kann? Das war auch dieses Jahr wieder so: Auf vier Bühnen (Main Stage, T-Stage, Wera Tool Rebel Stage & Ficken Party Stage) wurden die Besucher von 12:00 Uhr mittags bis weit in die Nacht mit Livemusik versorgt. 

Nachdem die Summer Breeze Mainstage eine drehbare Bühne ist, gab es keine langen Wartezeiten. Eine Band spielt und auf der Rückseite wird bereits das Equipment der nächsten Band aufgebaut. 

Das LineUp konnte sich mehr als sehen und hören lassen: Neben Caliban, Feuerschwanz, Eisbrecher, Exodus, Testament, Paleface, Paradise Lost & Turbobier am Mittwoch, über Beast in Black, Electric Callboy, Arch Enemy, Ensiferum, Cannibal Corpse, Serenity, Warkings und Seasons in Black am Donnerstag, bis hin zu Lorna Shore, Orden Ogan, Emil Bulls, Hämatom, Alestorm, Within Temptation, Lord of the Lost, Jinjer u.v.m. am Freitag. Am Samstag konnte man sich unter anderem noch auf Infected Rain, Fiddler´s Green, J.B.O., Blind Guardian, Cypecore, Combichrist und Primal Fear freuen. 

Das Wetter war Mittwoch und Donnerstag sehr heiß und trocken. Am Freitag hat es dann wie aus Eimern geschüttet, sodass am Abend keine Abreise vom Gelände mehr möglich gewesen wäre und der Veranstalter darum gebeten hat, wenn nicht unbedingt nötig, sein Auto lieber stehen zu lassen, da ein Abschleppen nicht gewährleistet werden kann. Am Samstag hatte sich die Lage dann wieder beruhigt. Obwohl Gummistiefel wohl eines der wichtigsten Utensilien auf einem Festival sind, waren verhältnismäßig viele Besucher nur in Turnschuhen unterwegs. Viele sind auch einfach direkt barfuß gelaufen. #Schlammerbreeze 

Neben der grandiosen, musikalischen Unterhaltung, waren auch zahlreiche Stände vor Ort. 

Es gab viel zu sehen und viel zu kaufen. Besonders der Summer-Breeze-Merch-Shop fand regen Anklang. Wir standen 2 Stunden in der Schlange, um uns mit Merch einzudecken. Das Summer Breeze 2022 Tshirt kam in vielen verschiedenen Designs: Vom Vikinger, über Totenköpfe, bis hin zu Clowns war alles dabei. Bereits nach den ersten Stunden waren große Teile des Sortiments ausverkauft oder nur noch in – für uns – unpassenden Größen vorhanden, so dass wir uns für die dritte oder vierte Wahl unseres präferierten Merches entscheiden mussten. Anfangs waren wir etwas traurig, dass es unseren gewünschten Merch nicht mehr gab, doch nachdem wir die weiteren Tage darauf die Schlangen gesehen haben und dann auf die Sold Out Schilder geschaut haben, waren wir doch ganz glücklich, wenigstens noch die 3. und 4. Wahl ergattert zu haben. 

Auch EMP war vertreten und bot wieder den EMP Backstage Club an. Hier hat man Zugang zu sauberen Toiletten, mit Waschbecken, Seife und Klopapier. Auch gab es Interviews mit Bands und Künstlern, Quiz und Ratespiele und Autogrammstunden. Unsere Shirin hat die Europapark Freikarten dort gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! 

Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Die Getränkestände ließen keine Wünsche offen und auch das Essen dort war einfach köstlich. Besonders die Rucola-Tomaten-Penne im Käselaib geschwenkt, haben es uns allen angetan. Obwohl der Preis von 10€ pro Portion nicht gerade ein Schnäppchen war, haben einige von uns gleich doppelt zugeschlagen.

Abschließend kann man also sagen, dass das Summer Breeze wirklich ein gelungenes Festival war, welches uns allen – obwohl Kissin‘ Dynamite dieses Jahr nicht dort waren und es viel geregnet hat – sehr gefallen hat und wir in den nächsten Jahren sicher auch wieder dort sein werden.

 

Bericht von: Villi / Jana

News

Unser Vereinsshirt

Ein gemeinsames Tshirt war der ursprüngliche Auslöser der Vereinsgründung. Daher...

Mehr...

Let´s Go!

Let´s Go! Es ist soweit! Wir haben lange darauf gewartet....

Mehr...
en_USEnglish