Albumreview: Basti

Album: Not The End Of The Road

Unser Kassenwart Basti hat es zum ersten mal zusammen mit mir, Villi, gehört. Während ich seine Reaktion über die Discordkamera sehen konnte, hat er mir nach jedem Song seinen ersten unverblümten Eindruck wiedergegeben. 

Die Songs, die bereits veröffentlicht waren, haben wir daher übersprungen und sind demnach mit “Only the Dead” eingestiegen. Bastis Meinung nach dem ersten Hören: “Starker Song, sehr melodisch, gut gelungen. Wird wahrscheinlich Top 3 vom Album.” 

Ob diese Aussage, nachdem man den ersten neuen Song gehört hat, nicht etwas voraus gegriffen ist? Wir werden später sehen. 

Der zweite neue Track heißt “All for a Hallelujah” und dieser Song war nicht ganz so nach Bastis Geschmack. Es kam nur “hm, das können sie besser.” 

Bei No one dies a Virgin fiel ihm sofort das starke Gitarren Riff und die heftigen Drums auf. 

Gone for Good hat es geschafft, ihm Tränen in die Augen zu treiben und so kam nur ein leises: “Balladen können sie, was ne sau starke Ballade.”

Die Trauer ist nur von kurzer Dauer, denn mit Defeat It hauen sie wieder einen “starken Rocksong, der 80er Jahre raus, welcher geil ist und Spaß macht”

Bei Voodoo Spell meinte er, dass das der Titel sei, auf den er sich am meisten gefreut hat und er muss sagen, er hat nicht enttäuscht. Eine epische Hymne und einfach perfekt. Ich habe ihn dann gefragt, ob dieser “Voodoo Spell” seinen Favoriten “Only the Dead” vom Thron kicken kann. Darauf hin kam nur ein kurzes: “Hat er. Mir links. Könnte sogar Top 3 der Besten Kissin’ Dynamite Songs aller Zeiten werden.” 

Nach diesem Powersong folgen wieder ruhigere Töne und wir hörten den Titel Scars. Basti meinte dazu:” eine sehr, sehr starke Ballade! Balladen können sie echt. Wow! Balladen sind für mich die Songs, bei dem die Sänger zeigen können, was sie drauf haben. Ich sehe Scars minimal über Gone for Good. 

Und um die Frage vom Anfang zu beantworten: ja, “Only the Dead” sichert sich den zweiten Platz, direkt hinter Voodoo Spell auf der Eins. Platz drei geht an den Titel, der den Namen des Albums trägt. 

Zum Earbook merkte Basti noch an: “saustark, gefällt mir sehr gut, hochwertig gemacht. Gefällt mir echt, echt gut.” 

Abschließende Worte: “Voodoo Spell muss ein Musik Video bekommen und das Album ist das beste KD Album so far!

Bastis Platzierung des neuen Albums

12. Good Life
11. All for A Hallelujah
10. Coming Home
09. No one dies a Virgin
08. Yoko Ono
07. Gone for Good
06. Scars
05. Defeat It
04. What Goes Up
03. Not the End of The Road
02. Only the Dead
01. Voodoo Spell

en_USEnglish