Elb-Riot – Hamburg 20.08.2022

Das Wetter in Hamburg zeigte sich an diesem Samstag von seiner besten Seite um unter anderem Kissin’ Dynamite, Accept, Bulett for my Valentine, Alestorm und weitere Bands begrüßen zu dürfen.

Zwischen Blumen- und Gemüsegroßhandel führt uns der Weg an der Elbe entlang direkt hinter das Mehr!-Theater (hier läuft gerade das Musical Harry Potter). Die Veranstaltungsfläche ist sonst ein riesiger Parkplatz zwischen Speicherstadt, Hauptbahnhof und Industriegebiet. Die Anreise verläuft problemlos und das Festival ist super organisiert. Nach dem Einlass treffe ich auf eine bestens gelaunte Annika. Laura und Maja mit ihrer Reisegruppe sollten rechtszeitig vor dem Gig unserer Jungs dazu stoßen, um Hannes & Co. lautstark zu unterstützen. Da es hier nur eine Bühne gibt, konnten wir uns direkt in der ersten Reihe platzieren.

„Our Mirage“ eröffnet den Reigen und zeigt sich als würdiger Opener, auch wenn die Ränge noch nicht ganz gefüllt sind. Das ändert sich bei Kissin’ Dynamite und die Jungs liefern richtig ab. Klassiker und Songs vom aktuellen Album wechseln sich dabei ab. 2-3 Lieder mehr wären schön gewesen… Aber wir kommen alle am 05.01.2023 wieder und gehen in die Markthalle.
Des Weiteren geben Caliban, Alestorm, Jinjer, Fever 333 und die beiden Headliner Accept & Bulett for my Valentine ihr Bestes. Als einziger Wehrmutstropfen bleiben die langen Schlangen an den Würstchenbuden, an die wir uns wohl gewöhnen müssen, da die Gastronomie sehr unter Pandemie gelitten hat.

Die besten Highlights sollten aber heute keine Live-Auftritte sein. Nach dem Alestorm-Auftritt, der zusätzlich zu 25 Grad und Sonnenschein, Durst gemacht hat, ruft Annika plötzlich: da ist Steffen! Und tatsächlich, er ist es. Wenig später treffen wir dann Ande, Steffen und Jim. Erste Bilder werden gemacht, Gespräche geführt und Sneakers mit Autogrammen versehen. Ande verspricht uns, das sie nochmal wieder kommen. Ein Mann, ein Wort! Ande und Steffen sind wieder da! Ja und wer steht denn da am Bierstand? Der Sebbes, wie cool ist das denn? Es werden tolle Künstler vs. Fan Gespräche geführt und weitere Bilder geschossen.

Das Geheimnis, um den Verbleib der Krone aus „I will be King“ konnte nicht wirklich geklärt werden. Nur so viel, sie ist nicht mehr da!
Später verabschieden sich, gestern noch Fremde, als Pyromiacs-Freunde und freuen sich auf weitere Treffen und Konzerte.

Bericht von: Gottschi / Annika

News

Unser Vereinsshirt

Ein gemeinsames Tshirt war der ursprüngliche Auslöser der Vereinsgründung. Daher...

Mehr...

Let´s Go!

Let´s Go! Es ist soweit! Wir haben lange darauf gewartet....

Mehr...
en_USEnglish